Sonntag, 29. April 2012

FilzFreund {DIY}

Wie ihr inzwischen sicher wisst, bin ich ein großer Fan von kleinen, süßen Monstern. Und da ich bisher welche gehäkelt und genäht habe, dachte ich mir, dass es jetzt mal an der Zeit ist, ein Monster zu filzen.


Wenn ihr diesen süßen FilzFreund nachmachen wollt: Kein Problem!

Die sind ganz leicht gemacht und kann man sogar mit Kindern gut machen.

Für einen eigenen FilzFreund braucht ihr: 


- einen kleinen Ball, z.b. einen Tischtennisball (die sind leicht und passen auch gut in der kleine Hände)
- Filzwolle in mindestens 2 Farben
- eine Schale mit warmen Wasser
- Seife
- eine scharfe Schere
- Kulleraugen

Und los geht's:


Für das innere des Mundes legt ihr um den Tischtennisball mehrere Schichten weiße Filzwolle, so dass der Ball nicht mehr zu sehen ist. Zieht dabei die Fäden schön auseinander und legt die Filzwolle immer wieder quer übereinander, dadurch bekommt der Filzball mehr Stabilität und die Fasern lassen sich später leichter verfilzen.

Nehmt nun Filzwolle in der Farbe, die euer Monster später haben soll. Wenn ihr noch eine zweite Farbe nehmt, wirkt es besonders gut, wenn ihr damit nur kleine Akzente setzt. Legt die farbige Filzwolle ebenfalls in mehreren Schichten kreuz und quer um euren Filzball herum, bis nichts weißes mehr zu sehen ist. Euer Ball sollte jetzt in etwa die Größe haben, dass er gut in der Handfläche liegt.

Nun kann drauflosgefilzt werden. Erst ganz vorsichtig, damit der Ball nicht auseinanderfällt, mit seifigen Händen den Ball leicht streicheln, so dass er gut angefeuchtet wird. Danach immer mehr nässen und vorsichtig mit den eingeseiften Händen kneten. Weiter machen und dabei den Ball zunehmend fester kneten und in den Händen rollen.
(Nun kann man auch super Haare, Irokesen-Frisuren oder Nasen formen. Dazu einfach die Filzwolle in die gewünschte Form bringen und durch zwirbeln, drücken und reiben immer wieder fixieren.)

So lange weitermachen, bis die Filzwolle eng um den Tischtennisball liegt.

Ist euer FilzFreund getrocknet, könnt ihr einen langen Mund einschneiden. (Kindern sollte man hier helfen den Anfang zu bekommen.) Den Mund so groß machen, bis man den Ball herausdrücken kann. Überstehende Wollfäden am Mund können vorsichtig in Form geschnitten und die Ränder vom Mund noch verfilzt werden.

Danach mit kaltem Wasser auswaschen, evtl. mit Essig die Seife neutralisieren, auswringen und trocknen lassen.

Nun nur noch die Kulleraugen aufkleben und fertig! :o)


Viel Spaß beim nachmachen.
L.

P.S.: Und wenn ihr mal welche gemacht habt, freue ich mich über Fotos und Bilder von euren süßen, kleinen FilzFreunden!

Donnerstag, 26. April 2012

Eine Frieda

 Vor längerer Zeit habe ich hier das Schnittmuster für eine Frieda-Tasche gekauft 
und dieses Exemplar auch kurz danach genäht:

... allerdings bin ich nie dazu gekommen, sie in Szene zu setzen...

Aber da ich sie euch nicht vorenthalten wollte, gibt es jetzt eben nur diese hier, die kurz nach dem Nähprozess entstanden sind:
Eure Lisa.

Montag, 23. April 2012

Mission: gescheitert

Ihr erinnert euch bestimmt noch an meine Mission: Häkeldecke.

Da sich seitdem nichts weiter getan hat und ich in den vielen Monaten noch nicht mal ein einziges Granny Square gehäkelt habe, habe ich einen Entschluss gefasst: 

Ich erkläre die Mission als gescheitert und habe mein Vorhaben abgebrochen.
obwohl ... besser gesagt, ich habe mir ein neues und gleichzeitig machbareres Ziel gesetzt.
Muss ja auch mal sein. :o)





Und so sind aus den zwei gehäkelten Rechtecken, mit den vielen wunderschönen Granny Squares, kurzerhand zwei superweiche, kuschelige Kissen geworden.




Vielleicht packt es mich ja irgendwann mal wieder und ich beginne eine neue Häkeldecke. Denn wie sich gezeigt hat, ist das wirklich keine leichte Mission.

Ich bewundere all die, die die Ausdauer und Geduld dafür aufbringen!


... vielleicht teilt ihr euer Geheimrezept ja auch mal mit mir ... ;-)







Allerliebste Grüße,
Lisa

Mittwoch, 18. April 2012

Männlich ... oder wieder nur süß?

Ich finde es ja immer wieder schwierig, Dinge für Männer zu nähen. Denn denen kommt es ja drauf an, dass die Sachen nicht immer nur süß sind...
Und ich muss sagen: Ich habs versucht... Aber gerade bei diesen Monstern (hier als Kissen) gelingt mir das einfach überhaupt nicht. Die müssen einfach süß sein! Da ändert selbst das Leder-Schleifchen nichts dran. :o)

Dienstag, 10. April 2012

Gesucht ... und gefunden

Ist das Osterfest vorbei,
denken sich auch diese zwei:
"Warum ist das Nest so leer?"
Nicht zu naschen íst soo schwer...


Auch wenn diese beiden eigentlich Ugly-Bunnies heißen, finde ich sie alles andere als hässlich... Ob in klein oder groß, aus bunter Wolle gehäkelt, sind sie einfach nur knuffig. :)

Die kostenlose Häkelanleitung bekommt ihr übrigens hier  
(aber leider nur auf Englisch).

Liebe Grüße, Lisa