Freitag, 31. Oktober 2014

MonströÖöses Halloween...

... wünscht euch meine monströse Monsterfamilie!

  
Halloween ist ja ein Fest des Schreckens und der Monster. Und da lässt es sich natürlich die Familie MonströÖös nicht nehmen, eine große Sause zu veranstalten. Und so hat mein kleines Monsterchen passend zum heutigen Anlass die ganze Familie zusammengetrommelt...


... zuerst kam der depressive und ewig nörgelnde Bruder Momo (obwohl der den kürzesten Anfahrtsweg hatte). Danach kamen natürlich auch noch Tante Mona und die kleine Molli - die das ganze Fest fast verschlafen hätte...


... und selbst der griesgrämige Oppa aus Hintertupfingen, den niemand eingeladen hatte, ist extra zu dem Familienfeste angereist gekommen.


Jetzt steigt bei uns eine monströÖöse Party mit vielen Leckereien und Streichen ... ich kann euch sagen, so eine Monsterfamilie kann einem mit ihren langen Armen die Bude ganz schön auf den Kopf stellen!!


Genießt den Tag und "Happy Halloween" ihr Lieben!


Sonntag, 26. Oktober 2014

bridesmaid gifts & ein dankeschön

Wenn frau heiratet, klappt das nicht ohne ihre Freundinnen!


Und warum soll es eigentlich nur der zukünftigen Braut gut gehen? 


"Meine Lieben sollen es auch gut haben", dachte ich mir. Und so habe ich für einen ganz besonderen Tag in der Hochzeitsvorbereitung kleine Verwöhnelemente für meine drei lieben Vertrauten vorbereitet...


... über die sie sich auch sehr gefreut haben. 
Und wenn meine Mädels glücklich sind, bin ich es auch! :)


Und bevor ich heute schon wieder drüber wegkommen sollte, noch ein paar Worte zum Schluss... denn auf meinen vorletzten Post habe ich mich ja noch gar nicht wieder bei euch gemeldet... das möchte ich noch schnell nachholen...


Denn ich wollte euch doch von ganzem Herzen für eure lieben und aufmunternden Worte danken. Ich fand es unheimlich interessant eure Meinungen und Erfahrungen (egal wessen Alters) zu lesen und habe auch versucht auf fast alle zu antworten. Und ich habe mir auch noch so die ein oder anderen Gedanken zu dem Thema gemacht. Letztendlich stimme ich euch aber zu: Jeder soll doch sein Ding machen! Und genau das tue ich auch!! Also, keine Sorge, ich lasse mir das Nähen, Häkeln, Sticken, WasAuchImmer nicht von "alten Hasen" ausreden, die mich und meine Arbeit nicht kennen und die ich im schlimmsten Fall sogar nur missverstanden habe. Zumal mir nach etwas Anderem nun mal wirklich nicht der Sinn steht *lach* ... und dazu macht mich das Ganze auch einfach ZU glücklich... 
Ich danke euch, ihr Lieben!!  
(... auch für eure Komplimente zu meinem neuen Layout! Ich freue mich, wenn es euch gefällt!)


Ich schicke euch alle ganz liebe Sonntagabend-Grüße und wünsch euch dabei auch schon jetzt einen guten Start in die neue Woche!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

"Fietsi Fuchs" goes online

Als Katharina mich fragte, ob ich ihr neues Ebook testen mag, hatte ich natürlich sofort Lust. Denn ihr wisst ja, ihr "Fietsi Fuchs" gehört seit der ersten Stunde zu meinen Lieblingen. Ich habe ihn schon auf ner Wickeltasche genäht oder in einen Waschbär verwandelt...


Und da "Fietsi Fuchs" einfach zauberhaft ist, musste ich natürlich auch Katharinas wundervolles MugRug Ebook unbedingt testen. Beim Nähen musste ich immer wieder ganz verblüfft feststellen, wie professionell Katharina ihr erstes Ebook verfasst hat. Wie ein alter Hase... äh... Fuchs, hat sie eine Schritt für Schritt Anleitung geschrieben, die nebst tollen und verständlichen Bildern auch tolle Tipps zur Herstellung einer eigenen Paspel beinhaltet, das selbst Anfängerinnen das Nähen dieses MugRugs möglich macht. Ganz ohne Stickmaschine lässt sich der süße Fuchs nach Katharinas Anleitung einfach aufnähen. 


Ich bin definitiv Fan! 
Von Fietsi. Von dem MugRug. Von Katharinas Ebook.


Liebe Katharina. Danke, dass ich für dich dein wundervolles Ebook probenähen durfte. Ich habe es sehr gerne gemacht und hatte ganz viel Spaß daran. Für dein (erstes) Ebook wünsche ich dir ganz viel Erfolg und freue mich mit dir! *Auf dich!!* 

Nun bleibt mir eigentlich nur noch zu sagen, dass ihr das tolle Ebook mit der detaillierten und bebilderten Anleitung und allen benötigten Schnitteilen ab heute im greenfietsen-Shop bekommen könnt! Ich kann es euch sehr ans Herz legen... 


verlinkt mit

Dienstag, 14. Oktober 2014

Es lässt mich einfach nicht los (+ Gewinnerin)

Schon vor einer Weile wollte ich mich eigentlich hinsetzen und diesen Post verfassen, doch irgendwie fehlte mir der letzte Schubs. Aber heute möchte ich euch davon erzählen, was mich seit ein paar Wochen nicht mehr loslässt. Aber dazu muss ich ein wenig ausholen und vorne anfangen: 

Vor etwa einem Monat bin ich zusammen mit meiner lieben Mutter nach Osnabrück zur "Nadel und Faden" gefahren. Auf diesen Tag hatte ich mich über ein halbes Jahr gefreut, der Flyer hing hier über meinem Schreibtisch und mit jedem Monat der verging kam ich dem Event näher. Als dann der Tag endlich da war, dass wir uns in Auto setzten und nach Osnabrück fuhren, war natürlich die Freude groß. Wir stöberten an allen Ständen und ließen uns mitnehmen in ein textiles Paradies von kuscheliger Wolle, wundervollen Stoffen und lieben Menschen, die alle das gleiche lieben. An einem Stand fragte mich eine Frau ganz unglaubig: "Ist das für Sie oder ihre Mutter?" "Für mich... natürlich!", antwortete ich ihr. Ihre Antwort beschränkte sich nur auf hochgezogene Augenbrauen. Dieser kleine Austausch hing mir noch lange im Kopf. Bis neulich...


... da war ich mit meinem Liebsten auf einer wundervollen Patchworkausstellung. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich durch die Räume mit den zahlreichen Quilts und wahren Patchwork-Kunstwerke gewandelt bin. Wie ein Kind im Süßigkeitenladen... ich konnte mich gar nicht satt sehen und in jeder Ecke entdeckte ich ein neues Meisterwerk. Ganz besonders angetan war ich von einem Quiltmeisterwerk einer älteren Dame, in dem sie unglaublich schöne, alte Spitzen mit den verschiedensten antiken Mustern zu zahlreichen individuellen Quadraten verarbeitet hatte. Mehrere Minuten war ich von diesem Werk fasziniert und wenn nicht mein Liebster angefangen hätte ungeduldig auf der Stelle hin und her zu treten, wäre ich gern noch länger davor gestanden und mich in eine andere Welt geträumt. Sooo schön! Doch im Weitergehen, vernahm ich wieder einen Kommentar einer erfahrenen Quilterin, der mich bis heute beschäftigt: "...dass sich sooo junge Frauen DAFÜR interessieren?!"

Ich verstehe das nicht! Ist das Patchworken und Quilten ein "Alte-Frauen-Hobby"? Sehen es erfahrene Quilterinnen nicht gern, wenn ihr geliebtes Hobby von Jüngeren anerkannt und weitergeliebt wird? Ist es vielleicht einfach nur schwer vorstellbar, dass junge, moderne Frauen alte Traditionen schätzen und ggf. weitertragen möchten?? Oder haben sie gar Angst, dass es "vermodernisiert" wird und nicht mehr dem entspricht, was es einst war??

Ich stehe da vor einem Rätsel. Ich bin jetzt 28 Jahre alt und (wie ich glaube) kein Naivchen, dass nicht weiß, was dahinter steckt. Ich schätze wirklich allerlei Handwerkskunst, besonders die textilen Meisterwerke, die manche Frauen in mühevoller Kleinstarbeit schaffen. Dabei lasse ich meinen Geschmack meist außer Acht. Das heißt, auch wenn mir mal Stoffe oder Farben gar nicht zusagen, erkenne ich doch die Kunst die darin steckt. Und ich bringe das auch jedes Mal zum Ausdruck und zeige meine Wertschätzung!


Umso mehr beschäftigt mich da die Überraschung und Verwunderung, die ich immer mal wieder in den Gesichtern erfahrener Handwerkskünstlerinnen sehe. Wenn man viel Zeit zum Nachdenken hat, dann kommen einem ja die verrücktesten Gedanken... und da ich mich im Moment am Sticken versuche (noch so ein "Alte-Frauen-Hobby" *lach*), habe ich dabei viel Zeit zum Nachdenken. Ich ertappe mich sogar schon gelegentlich bei der Frage, ob ich mir ein "altersgemäßeres" Hobby suchen sollte?! Aber dann denke ich wieder an die lieben Worte, die eine Freundin neulich (wenn auch in einem anderen Kontext) sagte: "Leben und leben lassen!" 

Und da hat sie so Recht, denn alles was ich tue, macht mir Spaß und mir ist es dabei meistens auch egal, was die anderen davon halten. Aber dennoch beschäftigt mich die Reaktion der älteren Damen... auch wenn es nur vereinzelte waren. Was meint ihr?

Achherrje... jetzt habe ich hier meine ganzen Gedanken aus mir rauspurzeln lassen. Ich hoffe, ihr versteht mich und ich habe euch nicht gelangweilt. Vielleicht kennt ja sogar jemand diese oder eine ähnliche Situation?!

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Kommentare und bevor ich mich der heutigen Hausarbeit widme, möchte ich noch schnell einer Dame ganz herzlich gratulieren, denn ich habe heute Morgen schon ausgelost und ... *trommelwirbel*...

Liebe Smilla, du hast bei der Verlosung meiner 3. Linkparty mit deinem wundervollen DIY-Tutorial zur "Blättergirlande" gewonnen! Schick mir doch eine Mail mit deiner Adresse, dann kann sich dein Überraschungs-Gewinn ganz schnell auf den Weg zu dir machen. Und alle, die nicht gewonnen haben, müssen nicht traurig sein, denn es gibt bestimmt ganz bald wieder eine Verlosung und bis dahin, könnt ihr euch ja vielleicht die Zeit mit einem DIY Projekt oder einem "kreativen Päusken" vertreiben!

Ich schicke euch herzlichst-liebe Grüße.


verlinkt mit 

Sonntag, 12. Oktober 2014

Nur noch bis morgen... {Linkparty: kreatives Päusken #3}


... könnt ihr bei der dritten Runde meiner Linkparty zum Thema "kreatives Päusken" mitmachen! Es sind schon viele schöne DIY-Tutorials eingezogen und ich freue mich, über jedes weitere. Fühlt euch alle herzlichst eingeladen. 

Und mitmachen wird auch belohnt, denn es gibt sogar etwas zu gewinnen... klick hier!


Liebste Grüße und genießt den wundervollen Herbst-Sonntag!



Dienstag, 7. Oktober 2014

DIY: Stempelbilder "autumn leaves"

Die Technik von meiner Holztafel macht definitiv süchtig... ich hatte es ja befürchtet! Denn neben dem Einen, sind inzwischen noch viele mehr entstanden. (Und es gibt ja auch so viele tolle Sprüche!) Doch heute möchte ich euch keine alten Kamellen zeigen, sondern etwas "Neues". Das hat zwar auch mit den Holztafeln zu tun, ist aber dennoch anders gemacht und dazu noch passend zum Herbst.
Mein super einfaches DIY möchte ich euch schnell zum Nachmachen erklären...


Ihr braucht nur Dinge, die eine gut sortierte Bastelecke sowieso problemlos hergibt:
  • Holztafeln aus dem Baumarkt
  • Acrylfarbe in Schwarz und Pastelltönen
  • Pinsel
  • Schleifpapier
  • Stempel 
  • ein schwarzes Stempelkissen


Zuerst die Holztafel mit schwarzer Acrylfarbe grundieren und nach dem Trocknen mit der zweiten Farbe leicht drüber streichen. Ich habe mich für schönes, pastelliges Grün und Blau entschieden, dass ich ungleichmäßig und nicht ganz deckend aufgetragen habe. Nachdem auch die zweite Farbe trocken ist, kann man die Kanten noch vorsichtig anschleifen, dann tritt die Grundierung noch besser durch. 


Als nächstes sucht man viele schöne Stempel zusammen und überlegt sich sein Motiv. Ich habe mich - passend zur Jahreszeit - für herbstliche Blättermotive entschieden. Durch die schwarze Stempelfarbe heben sich die Fasern der Blätter besonders gut ab und bilden einen schönen Kontrast zum Pastell. Und durch den ungleichmäßigen Farbauftrag sieht das Ergebnis noch mehr shabby aus! 


Nach dem Trocknen der letzten Farbschicht habe ich schließlich nicht eine Minute länger gewartet und meine Stempelbilder sofort in unsere Herbstdeko integriert. Für den Frühling suche ich jetzt schon nach passenden Blumenstempeln... :o)

Wenn ich könnte, würde ich mit meinem DIY noch bei meiner kreativen Pause mitmachen, aber das überlasse ich lieber euch!


Bis Montag könnt ihr noch fleißig verlinken und damit in mein Lostöpfchen huschen... 
Ich freue mich auf eure DIY Posts und Tutorials.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und schicke euch allerliebste Grüße.


verlinkt mit