Freitag, 16. Oktober 2015

gemischte Gefühle...

Eigentlich wollte ich diesen Post gar nicht schreiben, aber irgendwie will ich euch doch davon berichten: Im vergangenen Jahr ließ es mich nicht mehr los. In diesem Jahr bin ich mit gemischten Gefühlen da gewesen. Die "Nadel und Faden" in Osnabrück.

Ich habe euch noch gar nicht davon berichtet, dabei ist es doch schon fast einen Monat her, dass die 21. Messe für textile Kunst und Handarbeit in der Osnabrücker Halle ihre Türen aufsperrte und alle Handarbeitsfanatiker aus ganz Deutschland anlockte. Und wie auch in den letzten Jahren, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, dort vorbeizuschauen. Und falls ihr euch noch an meine Erfahrungen von letztem Jahr erinnert, dürft ihr dieses Jahr überrascht sein. Denn in diesem Jahr war es dort so ganz anders... Aber von vorne. Lange hatte ich natürlich den Termin schon in meinem Kalender eingetragen und voller Vorfreude auch Freitagmittags pünktlich die Arbeit zur Seite gelegt und mich mit meiner Mutter und meinem Liebsten (ja, der wird noch ein richtiger Handarbeitsfan, so oft wie er mich inzwischen auf Handarbeitsmessen begleitet hat) ins Auto gesetzt und bin nach Osnabrück gedüst. Nach kurzem Umherirren haben wir dann die Halle auch wiedergefunden *lach* und uns ins Gewimmel gestürzt... doch halt! War da nicht sonst immer ein Gewimmel an Frauen vor den vielen Ständen? Wo war das Gewimmel? Wo waren die ganzen Frauen?? Und wo waren die vielen Stände???


Etwas irritiert, dachte ich mir, dass die sicher gerade alle eine Mittagspause machten... Also schlenderten wir erstmal genüsslich durch die Gänge und nutzten die Luft und Ruhe, um mit den Ausstellern in aller Ruhe zu plaudern. Das war sogar ganz angenehm: Kein Gedrängel, kein Anstehen, kein Warten, keine ausverkauften Waren... Doch nach einiger Zeit stöbern wurde ich stutzig. Was war denn hier los? Wo waren nur die ganzen Gäste? Und Aussteller??

Im Gespräch mit einer Angestellten von der lieben Grete (Stoffsalat), bei der ich schon viele Jahre gerne stehen bleibe und meine Taschen vollkaufe, stellte sich dann heraus, dass wohl in den letzten Jahren einiges los war rund um die beliebte "Nadel und Faden". Da erinnerte ich mich an das eine Jahr, in dem die Messe wegen Umbauarbeiten kurzfristig abgesagt wurde, ohne große Ankündigung und dass dort wohl Busse mit Besuchern vor verschlossenen Türen standen. In dem Jahr danach seien dann viele Besucher so ärgerlich gewesen, dass die Besucherzahlen zurückgingen. Und das haben wohl viele Aussteller gemerkt, sodass es in diesem Jahr an Ausstellern UND Besuchern deutlich zurückgegangen ist. 
Ich bin zwar keine Journalistin und kann das Ganze auch nicht mit verlässlichen Zahlen belegen, lediglich mit meinen eigenen Erinnerungen und Eindrücken. Aber ein wenig erschüttert war ich schon. Und ein wenig Sorge habe ich auch, um die Zukunft und den Fortlauf meiner Lieblingsmesse...

Ward ihr auch da? Was waren eure Eindrücke??


Aber etwas positives kann ich doch berichten: Erinnert ihr euch noch an meine Erfahrungen aus dem letzten Jahr? In dem ich Frauen antraf, die überrascht darüber waren, dass "so ein junges Ding, wie ich, tatsächlich sticken möchte"? Wenn nicht, lest es hier ruhig nochmal nach, denn in diesem Jahr, war es TOTAL anders! 

Neben ein paar Stoffen (wirklich nur ein paar!), die ich bei Grete ergatterte, habe ich mir - wie auch schon im letzten Jahr - Stickanleitungen für Kreuzstich gekauft. Dort gibt es einfach so viele schöne! Unter anderem auch die Anleitung für dieses süße Rotkehlchen von Christiane Dahlbeck. Und was soll ich sagen, bei meiner dritten Anleitung, die ich mir in die Tasche stecken durfte, kam eine Frau auf mich zu und sagte: "Wie schön es ist, dass das Sticken nicht ausstirbt." Hach, da hab ich mich gefreut - besonders nach meinen Erfahrungen im letzten Jahr. Am nächsten Stand hatte ich auch noch eine Stickanleitung geschenkt bekommen. Und es kam noch besser... an dem nächsten Stickstand,erklärte mir die Frau in aller Ruhe das Sticken in "petite point" und führte noch ein sehr nettes Gespräch mit meiner Mutter: "Was haben Sie gemacht, damit Ihre Tochter das Sticken anfängt?" - "Och, gar nichts eigentlich. Ich habe früher einfach selber viel gestickt. Und irgendwann hat sie damit einfach anfangen wollen." - "Wie schön. Schade, dass meine Tochter nicht so ist. Wie alt ist Ihre Tochter denn?" - "29." - "Na da hab ich ja noch Hoffnung, dass meine Tochter das auch noch anfängt. Die ist nämlich erst 28." ... und beide haben so süß gekichert! 


Macht euch ein schönes Herbstwochenende und falls es bei euch auch zu kalt zum Rausgehen ist (hier rieselten gerade wieder kleine Flocken vom Himmel...), lade ich euch herzlich zum Stöbern auf meinem Flohmarkt ein.

Kommentare:

  1. Liebe Lisa,
    ich finde es so süß, wie du von deinen Erfahrungen und Gesprächen von der Messe berichtet (schade das nicht ganz so viel los war).
    Es ist toll das solch schöne Sachen, wie z. B. das sticken, nicht ausstirbt.
    Sticken habe ich selbst noch nicht gemacht, würde mich aber sicherlich auch einmal interessieren.
    Ach Handarbeiten ist einfach toll...ach und bin auch "erst" 28....wird dann vielleicht noch mit dem sticken ;)
    Starte mir gut ins neue Wochenende.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir das Sticken nur ans Herz legen. Es macht unheimlich Spaß und eigentlich passt es sogar sehr gut zu dir und deinen Bügelperlen... Denn jedes Bügelperlenbild lässt sich genauso gut sticken. Vielleicht probierst du es echt mal aus!

      Löschen
  2. Liebe Lisa,
    auf der Messe in Osnabrück war ich zwar leider nicht, einfach zu weit weg aber dafür habe ich mit Genuss dein Rotkehlchen bewundert. Es sieht bezaubernd aus.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sandra. Ich hoffe auch, dass ich nächstes Jahr wieder hinfahre...

      Löschen
  3. Liebe Lisa,
    das ist schade mit der Messe. Fehler muss man manchmal wirklich teuer bezahlen. Es ist natürlich nicht so wertschätzend, die mögliche Besucher nicht genug zu informieren und im Regen stehen lassen... ich denke, dass es viele gibt, die viel Geld für Reise und vllt. Übernachtung hinblättern, da kann ich die Reaktion verstehen. Allerdings kann man fast alles wieder gut machen, es braucht nur Zeit! Vllt. ist ab nächstes Jahr wieder alles ok und du darfst wieder ins Gewimmel stürzen :p
    Was das sticken angeht, hatte ich mich dafür interessiert, als ich viel jünger war als du heute und als ich mich für sonst kein DIY interessierte und diese drei Buchstaben nicht kannte.... hihi.... Leider habe ich nicht weiter gemacht. In Kuba gibt's nicht die viele Material Shops, die es hier gibt und es war mir alles so mühsam. Aber ab und zu sticke ich die eine oder andere Kleinigkeit und es hat immer mehr Spaß als stricken oder häkeln gemacht! Dein Vögelchen ist entzückend! ♥ Dass Menschen, vor allem Erwachsene bzw. ältere Menschen Kindern oder Jüngeren gegenüber häufig nicht merken, was für Schaden sie mit bestimmten Bemerkungen anrichten, ist echt zu bedauern. Schön, dass du weiter in deiner Richtung bleibst und weiter schöne Dinge herzauberst.
    Liebe Grüße und weiter so,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Betty, ich habe mich ganz besonders über deine herzlichen und ermutigenden Worte gefreut. Und ich freue mich, dass du deine Leidenschaft auch nicht komplett aufgegeben hast. Das Sticken macht aber auch einfach Spaß und ich hoffe schwer, dass es irgendwann mal noch mal ein Comeback erlebt. So wie so einige Handarbeitstechniken, die ja irgendwann alle mal wieder total in Mode sind, würde ich es mir für das Sticken auch von Herzen wünschen!
      ich will es wirklich hoffen, denn andernfalls wäre es doch sehr schade, wenn so etwas schönes - auf das ich mich immer das ganze Jahr freue - allmählich ausstirbt. Aber wollen wir mal nicht den Teufel an die Wand malen! :)
      Hab einen wundervollen, genussvollen Sonntag, meine Liebe.

      Löschen
  4. Dein Rotkehlchen ist wunderschön! Schön, dass du auf der Messe warst, auch wenn viele andere fern geblieben sind. LG Undine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lisa!
    Ich liebe deinen Blog und würde mich freuen wenn du bei meinem Blog mal vorbei schaust.Das ist der Link dafür http://valus-bluemchenwiese.blogspot.co.at/.
    Liebe Grüße deine Valerie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lisa,

    ich wäre mir auch komisch vorgekommen. Als ob man etwas nicht mitbekommen hat... Seltsam. Aber so war es wenigstens ein angenehmer Messebesuch ohne Rumgeschupse... Meine kleine Schwester (26) stickt auch. Als einzige von uns. Wir haben ihr letztes Jahr eine sehr große Stickpackung geschenkt, welche ich auf der KreativWelt in Frankfurt gekauft hatte. Ich war damals wirklich baff, was für schöne Motive es dort gibt. Ich hätte mir am Liebsten auch direkt was mitgenommen, aber ich mach schon so viel, da kame ich nie zu... Aber vielleicht wird das ja die nächste Jahresaufgabe ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
  7. Die Messe war? Okay. Davon habe ich in diesem Jahr gar nichts mitbekommen. Schade. Vor zwei Jahren war ich auch so traurig, dass sie ausgefallen ist, letztes Jahr dann die Enttäuschung mit den Nadeln, die angepriesen wurden und dann doch nicht zu bekommen waren. Tja. Vielleicht bekomme ich es ja im nächsten Jahr mit. Deine positiven Erfahrungen machen jedenfalls Lust der Sache noch ein Chance zu geben.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lisa
    Die Messe, die du da angesprochen hast, kenne ich leider nicht. Aber dein gesticktes Rotkehlchen finde ich wunderschön! Ich sticke auch gerne und fühle mich eigentlich noch gar nicht so alt ;-)
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend!
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure lieben Worte!