Mittwoch, 27. Januar 2016

kurz und schmerzlos... {Gewinnerin}



... möchte ich euch heute die Gewinnerin meiner "Ecken & Kanten" - Verlosung bekannt geben. Heute Nacht schloss sich das Lostöpfchen und heute (nach getaner Arbeit) durfte der Zufallsgenerator aus allen abgegebenen Losen  entscheiden (17 hier auf dem Blog + die 2 bei fb hintenangehangen). Das Los fiel auf die glückliche Verfasserin mit der Kommentarnummer:


Liebe Jen, herzlichen Glückwunsch!! Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Gewinn. Meld dich doch bei mir per Mail, damit ich dir deine Plissees zukommen lassen kann. 

 * * * *

Ich hoffe, die anderen sind nicht allzu traurig! Aber für alle die jetzt nicht gewonnen haben und sich noch ans Falten machen wollen, kann ich diese wunderbaren Anleitungen wirklich nur empfehlen. Traut euch und viel Spaß beim Falten. :)



Sonntag, 24. Januar 2016

(M)ein Jahresprojekt 2016 + Give Away

2016... tja, ein neues Jahr. Da ist es nun. Schon wieder 24 Tage alt. Und auch, wenn es - natürlich - genauso arbeitsreich startet, wie es geendet hat, halte ich mich noch ganz fest an meinem Vorsatz: "Mehr an mich denken!" Natürlich mal mehr mal weniger. Aber wo ich doch schon von einigen Seiten gehört habe, wie die Vorsätze so langsam wieder in den Hintergrund verdrängt werden, gelingt mir das Einhalten meines Vorsatzes bisher noch ganz gut. Und immer, wenn mich doch die Stresswelle wieder einmal zu überrollen droht, trete ich ganz bewusst einen Schritt zurück und sage laut: "Nein. Das möchte ich nicht." Dann wird einmal tief durchgeatmet und schon sieht die Welt meistens wieder besser aus. :)

Klingt ziemlich banane für euch, wenn ihr das so lest, oder? *lach* Aber das ist nun mal die Wahrheit und dazu muss ich gestehen, dass ich lange überlegt habe, wie ich diesen Post überhaupt starten soll... Und wie könnte ich ein Jahresprojekt besser einläuten, als mit einem kleinen Resümee über mein derzeitiges Befinden und den Fortbestand meiner Neujahresvorsätze!? 

Patchworkdecke nähen

Ein neues Jahresprojekt? Ja, ihr habt richtig gelesen. Wie auch schon in den Jahren 2014 und 2015 möchte ich auch in 2016 ein Jahresprojekt in Angriff nehmen. Und genauso wie in den letzten beiden Jahren soll es auch in diesem Jahr wieder eine Decke werden. ("Hast du nicht schon so viele?", fragte mich meine Mutter neulich. "Ja, hab ich. Aber was soll's?", hab ich mit einem breiten Lächeln geantwortet.) Decken nähen macht halt einfach unheimlich Spaß und vor allem können sie einen lange in Beschlag nehmen, wenn man sich mit der Herstellung viel Zeit und Ruhe gönnt. Und genau das habe ich auch - wieder - vor.

Patchworkdecke nähen

Bis vor ein paar Tagen wusste ich allerdings noch gar nicht, was ich in diesem Jahr für eine Decke machen wollte. Nähen? Oder doch wieder häkeln? Oder vielleicht mal etwas ganz anderes lernen? Stricken?? Hm... ich habe wochenlang auf Inspiration gewartet und wollte fast schon aufgeben und erst in 2017 wieder ein Jahresprojekt in Angriff nehmen, bis mir plötzlich diese wundervollen Stoffe von RICO-Design fast wie durch Zufall in die Hände fielen. Und da hatte ich nicht lange überlegt. Schnell waren die Farben ausgesucht, die Muster ausgewählt und der Stoff bezahlt. Also wird es - wie auch schon 2014 - eine Patchworkdecke werden. Diesmal in rosa/blau/weiß. Soviel steht schon mal fest. Nun muss ich allerdings gestehen, dass die schönen Stöffchen hier seitdem auf dem Nähtisch liegen und noch nicht angeschnitten wurde... Ich bin nämlich noch mit der Suche nach einem schönen Quiltmuster. Ein paar sind auf jeden Fall schon in die engere Auswahl gekommen, aber auf eines festlegen, konnte ich bisher noch nicht. Aber ich halte euch natürlich auf dem Laufenden. ;) Und falls ihr auch noch Lust habt mitzumachen, bei unserem Jahresprojekt "Decke 2016" hüpft mal rüber zu der lieben Bella, die auch schon im vergangenen Jahr unsere Häkeldecken Aktion geleitet hat. Denn noch ist es auch früh genug, um anzufangen, einzusteigen, Überlegungen zu sortieren und mitzumachen!

Verlosung

Und falls ihr nicht schon in meinem Lostöpfchen meiner "Ecken & Kanten" - Verlosung seid, lade ich euch natürlich auch dazu gerne ein: 3 Tage könnt ihr euch noch auslassen und euer Glück bei meinem Plissee-GiveAway versuchen. Ich drücke euch ganz fest die Daumen!!



Mittwoch, 13. Januar 2016

Ecken& Kanten aus Papier - Plissee falten {Give Away}

Erst einmal danke ich euch ganz herzlich für die vielen lieben Worte zu meiner Häkeldecke. Habe mich wirklich riesig über so viele Komplimente und lieben Kommentare gefreut! 


Geht es euch eigentlich auch so? Ich kann diese Übergangszeiten ja nicht so richtig leiden. Und Übergangslösungen schon gar nicht. Aber diese hier ist tatsächlich mal ganz nach meinem Geschmack... Denn ist die Weihnachtsdeko erst einmal weggeräumt, fällt Frau auf, wie kahl es plötzlich überall ist. Da stehen die leeren Teller alle ohne Deko da, Regale sind bis auf das letzte Teelicht leergeräumt und auch der Nippes auf den Beistelltischchen fehlt plötzlich. Für Frühlingsdeko erscheint es mir allerdings noch etwas zu früh, daher musste also eine Übergangslösung her. Und wer wär ich denn, wenn ich da nicht ne Lösung finden würde?!

Schon letztes Jahr war ich ganz fasziniert von Smillas wundervollen Plissees. Doch als ich die wunderbaren Aufhänger von Petra (Herzschmiede) entdeckte, war es um mich geschehen: Die musste ich auch machen. Für Origami hatte ich ja auch schon immer etwas übrig. Also Papier gekauft, Material zusammengesucht und euphorisch ran ans Falten...


Puh! Was hab ich geflucht. Den ersten Versuch musste ich nach 2 Stunden knicken, rätseln und verzweifeln allerdings aufgeben und habe ihn letztlich voller Wut zerknüllt in die Ecke geworfen. Der Zweite klappte dann schon etwas besser (kniffelig war es allerdings immernoch) und beim dritten Versuch habe ich dann auch "nur" noch 1 Stunde gebraucht. Inzwischen habe ich eine gewisse Routine beim Anleitung lesen, falten und knicken und schaffe einen Anhänger in knapp 30 Minuten. (An die erfahrenen Origami-Künstler: Ich weiß nicht... ist das schnell?)


Beim Auffädeln habe ich inzwischen auch raus, dass man das Band (ich nehme Nylonband statt Draht) nicht zu straff ziehen darf, da sonst der Faden beim Zusammenfalten und Kleben reißt und man nochmal von vorne anfangen darf. ;)


Das Schöne ist, dass diese Plissees unheimlich variabel und so wandlungsfähig sind. Wenn das Prinzip einmal verstanden ist, kann man quasi Plissees auf 1000 verschiedene Arten falten, indem man Papiergröße etwas abwandelt, Abstände der Knicke etwas variiert oder einfach eine Ecke einschneidet. Und schon entsteht am Ende eine ganz neue Form. Ich habe Stern, Glocke und Tropfen (Anleitungen alle von hier) inzwischen auf verschiedenste Arten ausprobiert und erfreue mich jedes Mal aufs Neue, wenn das fertige Stück sich dann in seiner wahren Pracht zeigt. 

Aber vorsicht, definitiv etwas mit Suchtfaktor!

Und da für euch das neue Jahr auch schön starten soll, möchte ich euch an meinen schönen Plissees teilhaben lassen und eine(n) von euch mit einem Satz meiner Faltwerke beglücken. Also: Für alle, die sich nicht ans Falten trauen, die vielleicht sogar bereits verzweifelt sind, als sie es ausprobiert haben oder einfach Lust auf ein paar schöne Plissees im Eigenheim haben, die dürfen mir bis zum 26.01.2016 (23.55 Uhr) einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen und schon sind sie im Lostopf dabei. Bitte beantwortet mir dazu eine Frage:

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch Übergangslösungen?


Ich freue mich, wenn ihr meine Verlosung teilt, das Foto mit auf euren Blog nehmt und fleißig kommentiert. Und wer seine Chancen verdoppeln mag, huscht noch schnell rüber zu fb. Am 27.1.2015 wird dann ausgelost...

Ich drücke euch die Daumen und viel viel Glück!!

Sonntag, 3. Januar 2016

Häkeldecke 2015 - Projekt vollendet

365 Tage haben viele fleißige Mädels ihre Häkelnadeln geschwungen, haben eifrig Reihe für Reihe oder Granny für Granny gehäkelt, sind verzweifelt, waren dem Rand der persönlichen Motivationsgrenze sehr nahe, haben sich gegenseitig aufgebaut, Mut zugesprochen und haben durchgehalten. Und nun können wir sie alle bewundern: Die fertigen Decken und Meisterwerke unserer Runde der "Häkeldecken 2015".

Das Jahr 2015 ist zu Ende - man glaubt es kaum. (Ist das echt schon wieder ein ganzes Jahr her, als ich euch von meinem beendeten 2014er-Jahresprojekt dem "365-Tage-Quilt" berichtet habe?) Und mit dem Jahr 2015 geht auch unser aktuelles und wahrlich wunderbares Jahresprojekt der "Häkeldecke 2015" zu Ende.


Lange hatte ich ja ein Gesamtbild meiner Zwischenstände verheimlicht, aber nicht aus Geheimniskrämerei oder weil ich euch auf die Folter spannen wollte. Nein! Meistens war ich selbst gar nicht dazu gekommen, ein gescheites Foto von meinen Zwischenständen festzuhalten. Oft bin ich gar nicht zu mehr gekommen als die fertigen und aneinandergefügten Grannies zu zählen.

Aber jetzt erstmal von vorne und ein kleiner Mitschnitt meines Häkeljahres: 

Im verschneiten Januar hieß es "Projekt planen", d.h. Muster aussuchen, Probehäkeln, Wolle/Material und Farben auswählen, wieder Probehäkeln, für gut befinden und loslegen mit den ersten Grannies. Die Wahl der Wolle ist mir wirklich leicht gefallen, die hatte ich schneller bezahlt, als ich gucken konnte. Ich habe mich für die kuschelweiche "Rico Baby - Classic DK" in powder, smokey rose, old rose und cream entschieden. Aber mich dann auf ein Häkelmuster zu einigen, war gar nicht so einfach: Es gab ja so viele schöne Muster, die ich alle gerne häkeln würde. Und welches Muster ist wirkt schön und birgt eine gewisse "Herausforderung"? Schließlich muss ich mich ja ein ganzes Jahr damit beschäftigen können/wollen... Ich habe stundenlang alle Bücher und Anleitungen durchwälzt und das Internet auf links gekrempelt, bis ich mich dann für Granny Squares und das "African Flower"-Muster entschieden habe. Ein Granny, dass schon lange auf meiner "ToCrochet"-Liste steht und das gleichzeitig abwechslungsreich und herausfordernd ist! Insgesamt sollten es 15 Reihen à 10 Grannies (also insgesamt 150 Grannies) werden.


Im Februar macht mir das Häkeln noch großen Spaß und ich war voller Elan. Auch kam ich gut voran, denn 45 von meinen geplanten 150 Grannies hatte ich schon geschafft. Knapp ein Drittel... Na, ob das so weiter gehen wird? Da ich jedoch von Anfang an geplant hatte jedes fertige Granny gleich an meine Decke zu nähen, konnte ich zu diesem Zeitpunkt schon ein kleines zusammenhängendes Stückchen von viereinhalb Reihen bewundern. Allerdings hatte ich große Zweifel, ob ich daraus wirklich mal eine Decke bekomme, die groß genug ist, dass man sich darunterkuscheln kann...


Im April merkte ich dann, dass die Aufgaben und Vorbereitungen für unseren großen Tag immer anspruchsvoller und zeitintensiver wurden, somit blieb nicht nur mein Häkeldeckchen mehr und mehr auf der Strecke... auch mein Blog vereinsamte ein bisschen und ich fand kaum noch die Zeit zum bloggen und posten und kommentieren und fotografieren und nähen und schreiben und ... und ... und. Zum Glück hat sich keiner beschwert. :) Und ich habe ja den Weg auch wieder zurück zu euch gefunden!


Auch im August war dieses "Sommerloch" noch spürbar. Denn der Fortschritt lief nur sehr schleppend und die Zeit sie rannte dahin. Ich war mir aber sicher, dass ich nicht aufgebe und dass ich - sobald ich wieder etwas mehr Zeit und den Kopf dafür frei hätte - auch wieder aktiver werde, mehr Grannies schaffe und auch gelegentlich wieder dazu komme euch über meinen Stand und meine schleppenden Fortschritte in Kenntnis zu setzen.


Der September brachte uns nicht nur den Herbst, sondern mir auch den Elan zurück meine Häkelarbeiten wieder aktiver anzugehen. Schließlich war "der große Tag" erlebt und inzwischen unter den schönsten Erinnerungen abgespeichert, die Tage wurden kühler und der Kopf wieder etwas freier für die anderen schönen Dinge.


Im goldenen Oktober hatte ich dann meinen Plan von 150 Grannies tatsächlich geschafft. Alle Grannies waren gehäkelt und aneinandergenäht. Was nun? Schon fertig? Nein, keineswegs. Ausgebreitet hatte meine Decke nun eine Größe unter der man sich gut verstecken könnte, wenn man sich klein macht. *g* Aber da es im Winter ja auch mal ganz gemütlich ist, wenn die Füße nicht unter der Decke hervorlugen, hatte ich mir in den Kopf gesetzt noch so viele Grannies zu häkeln, wie meine übrige Wolle es hergab. Somit bekam meine Decke noch eine weitere Reihe von 10 Grannies. Außerdem trieb mich die Frage nach der Umrandung mehr und mehr um... sollte ich noch halbe Grannies einfügen, damit ich eine gerade Abschlusskante habe? Ich habe mich dagegen entschieden.


Und heute - nach dem Ende des Jahres 2015 - zeige ich euch meine fertige Decke von 160 pastelligen, gehäkelten und aneinandergenähten "African-Flower"-Grannies umrandet mit einer zarten Muschelborde. 


Und auch, wenn mir das Häkeln große Freude gemacht hat, freue ich mich über meine fertige Decke. Es ist ja immer schön, wenn man ein fertiges Stück in Händen hält. Und wenn es dann noch so schön ist umso mehr. Aber zugeben muss ich schon, dass mir derzeit abends auf dem Sofa etwas zu tun fehlt. Erstaunlich, wie man sich so ein "monotones" und immergleiches Häkelwerk gewöhnen kann. *lach*

"Und jetzt?", fragt ihr euch. "Was kommt 2016?" Tja, das weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Klar ist aber schon, dass es auch in diesem Jahr wieder ein Jahresprojekt für 2016 geben wird. Wir überlegen aktuell aber noch welches das sein wird und wie das Ganze aussehen soll... Aber dass ich natürlich und selbstverständlich wieder dabei bin, brauche ich vermutlich nicht nochmal explizit erwähnen, oder?! ;)


Habt ihr noch mehr Lust auf fertige Häkeldecken? Dann schaut doch mal bei der lieben Bella vorbei, die das ganze Unternehmen organisiert und begleitet hat. Dort könnt ihr all die Werke und Meisterstücke bewundern.

Und bei all dem Häkeldecken- und Jahresrückblick-Gequassel darf natürlich ein anständiger Gruß zum neuen Jahr nicht fehlen: 

Ich wünsche all meinen Lesern ein wundervolles und unbeschwertes Jahr 2016, mit Gesundheit, segensreichen Tagen und unvergesslichen Stunden! Natürlich darf auch in diesem Jahr die Portion Glück und Humor nicht fehlen. Und diese beiden Punkte habe ich mir für meine Neujahrsvorsätze mal ganz weit nach oben geschrieben: Gelassenheit und Genuss! All das wünsche ich euch auch von Herzen und natürlich ein wundervolles Bloggerjahr 2016.